Archiv für den Monat: Oktober 2015

Margin Call für die Weltwirtschaft


Stelter zeigt hier auf wie zügig der derzeitige „Reichtum“ in Vermögenswerten verschwinden kann. Dies sollte man sich bewußt machen und sich entsprechend absichern.

Ich meine es wäre Marc Faber gewesen der gesagt hat, wer nach dem nächsten Crash noch 50% seines Vermögens hätte könne sich glücklich schätzen. Da wird er wohl Recht haben für Reiche Menschen kein Problem , für Kleinanleger kann das Arbeit statt Ruhestand bedeuten, wenn es dann noch Arbeit gibt.

 

Post aus dem Elfenbeinturm – Feldstein fordert Zinswende im Dezember

Feldstein argumentiert theoretisch basierend auf Dingen die aus Wirschaftsforschersicht passieren sollten. Die FED ist aber ein Konstrukt das dem Willen der nationalen und internationalen Politik unterworfen ist und aggiert nicht in sachzwangfreier Umgebung.
Die Chancen stehen hoch das die Zinsen nicht erhöht werden.

Die Frage wann die Zinsen steigen läßt sich auch beantworten,zu spät

Der politische Auftrag an die FED lautet eine Staatsentschuldung durch gesteurte Inflation, das blöde ist nur Inflation läßt sich so gut Steuern wie Ketchup in Flaschen.

Wie Herr Stelter hier richtig sagt und nicht nur er (sondern auch Buffet wenn ich mich recht entsinne), sind Börsengänge in der Regel keine Gelegenheit Aktien günstig zu erwerben. Der angedrohte Zusammenschluss von Dell und EMC dürfte hier ein weiteres Beispiel liefern.