Archiv für den Monat: April 2017

Markus Koch exklusiv: „Vielleicht ist das, was Trump macht, gar nicht so dumm“

Nur 15 Prozent Unternehmenssteuer: Donald Trump hat seine Steuerpläne angekündigt, bleibt aber Details schuldig. Auch einen Zeitplan gibt es nicht. Die Wallstreet bleibt kritisch, beobachtet Börsenexperte Markus Koch.

Quelle: Markus Koch exklusiv: „Vielleicht ist das, was Trump macht, gar nicht so dumm“

Tja aus PR Sicht mag Koch ja recht haben aber ich halte Trump für einen Schaufensterpolitiker, der ist nur an seiner Aussenwirkung interessiert alles andere ist zu mühselig.

Aber er könnte ja einen Krieg gegen Nordkorea anzetteln da steht ihm ja anscheinend nicht soviel Kleinkram im Weg und das würde ja hinreichend von seinen zahlreichen Problemen zu Hause ablenken.

Amazon: Online-Geschäft spielt für Gewinn kaum eine Rolle

Die Amazon-Aktie strebt nach guten Quartalszahlen auf die 1000-Dollar-Marke zu. Das ist weniger dem Verkauf von Büchern oder spektakulären Drohnen zu verdanken als einer langweiligen Sparte im Hintergrund.

Die Bildunterschrift sollte eigentlich lauten „und so klein ist der Gewinn den ich mit dem ganzen Umsatz mache“. Der Artikel beleuchtet eher indirekt das Problem Amazons, Amazon ist ein Umsatzriese aber ein Gewinnzwerg. Das KGV ist laut yahoo finance 187 !

Klar der Laden der bei Amazon den Gewinn erwirtschaftet ist AWS und die sind zuletzt mit
47% gewachsen, aber der Artikel zeigt auch sehr schön das Microsoft in der Sparte um fast
100% zugelegt hat, wobei die Ausgangsgröße nicht bekannt ist.

Um die Risiken von Amazon einzuschätzen sollte man die Sichtweise umdrehen, was passiert wenn mit den Gewinnen wenn im riesigen Kerngeschäft die Kosten anziehen ?

Noch eine Zahl Amazon arbeitet mit einer Profitmargin von 1,7% , nimmt man einen anderen
kapitalintensiven Gemischtwarenladen wie GE als Vergleich die arbeiten mit 7,84% und deren
KGV ist  32.

Ich denke nach wie vor das die Bewertung von Amazon öbszön ist. Amazon ist aus meiner Sicht finanziell auf Gedeih und Verderb dem Erfolg seiner Cloudsparte ausgeliefert. Nun kann man sagen Microsoft ist in dem Bereich spät gestartet und hängt hinterher, auch wenn der Vergleich etwas hinkt, das galt auch mal für den Browserbereich und wer spricht heute noch von Netscape ?

Bezos hat sehr viele Visionen die müssen nicht falsch sein, sie sind aber kostspielig und bezahlen lässt er sich die von seinen Aktionären. Was Amazon angeht so gibt es frei nach Kostolany mehr Idioten als Aktien, nicht unwahrscheinlich das sich das mal ändert und dann gilt den letzten der seine Aktien loswerden will beissen die Hunde.

Quelle: Amazon: Online-Geschäft spielt für Gewinn kaum eine Rolle

Investoren zweifeln: Ernüchterung nach großem Hype um Trumps Steuerreform – WELT

Die Erwartungen an Trumps Steuerreform waren riesig. Aber nach der Vorstellung der Pläne sind viele enttäuscht. Investoren konnte der Präsident nicht überzeugen – und selbst seine Partei hat Zweifel.

Quelle: Investoren zweifeln: Ernüchterung nach großem Hype um Trumps Steuerreform – WELT

Klingt gut ist aber vermute ich wie fast alles was Trump so tut heiße Luft.

328 Millionen: Twitter hat mehr Nutzer – Aktienkurs plus 11 Prozent – Unternehmen – FAZ

Viel mehr Menschen nutzen Twitter, nicht nur der amerikanische Präsident Donalds Trump. Das kam an der Börse gut an. Ein Problem hat der Dienst aber nicht gelöst.

Quelle: 328 Millionen: Twitter hat mehr Nutzer – Aktienkurs plus 11 Prozent – Unternehmen – FAZ

Der für mich wichtigste Satz „der Verlust verringerte sich auf 65 Millionen Dollar“ , prima das rechtfertigt dann ja auch einen Kursanstieg um 11% .

Rocket Internet: So steht es um HelloFresh, Delivery Hero und Co. – manager magazin

Die Startup-Holding Rocket Internet will noch in diesem Jahr drei Unternehmen profitabel bekommen. Bei einer Beteiligung ist das bereits gelungen. Wie stehen die anderen Firmen da?

Quelle: Rocket Internet: So steht es um HelloFresh, Delivery Hero und Co. – manager magazin

Größe vor Gewinn, auch ein Geschäftsmodel.

Das „erfolgreichste“ Unternehmen der Gruppe steht an der Gewinnschwelle, na dann bleibt abzuwarten ob diese nachhaltig überschritten wird, glaube ich erst wenn ich es sehe.

Die meisten Unternehmen innerhalb des Konglomerats Rocket Internet haben nur ihre Verluste reduziert bei gleichzeitiger Umsatzausweitung.

Was nun den möglichen Börsengang von Delivery Hero angeht, warum sollte man sich die Aktie eines margenschwachen Unternehmens zu überhöhten IPO Preisen zulegen wenn Gewinnwachstum nicht in Sicht ist ?

Ich frage mich auch wie man bitte Geld in Rocket Internet stecken kann, wenn hier jahrelang Geld beim Aufbau der Beteiligungen verbrannt wird.
Die Anfangsinvestition über später vielleicht ausgeschüttete Gewinne und/oder Kurssteigerungen wieder reinzuholen erscheint mir nahezu unmöglich.

Hinzu kommt wir leben auf der Spitze des wirtschaftlichen Booms, das die Wirtschaft in Zyklen verläuft ist bekannt, genauso wie das nach einer Spitze es nicht einfach unendlich weit aufwärts geht.

Wenn also Firmen in Spitzenzeiten des Konsums keinen Gewinn einfahren wie soll es dann bitte im nächsten Abschwung aussehen.

Der CEO von Delivery Hero trommelt sich auf die Brust weil er den Umsatz fast verdoppelt hat, klar wenn ich meine Dienstleistungen ohne Gewinn zu erzielen in den Markt drücken kann ist das ja auch kein Problem.

Wer gerne Sonntagsreden hört und an die strahlende Zukunft von Rocket Internet glaubt kann ja gerne diese Aktien kaufen.

So lange in Artikeln über diese Bude in Bezug auf Gewinn nur der Konjunktiv verwendet wird und der „Erfolg“ darin besteht weniger Geld als im Vorjahr zu verbrennen werd ich mir diesen Müll nicht ins Depot legen.

Dann lieber ein kleines Pharmastartup mit einem aussichtsreichen Präparat, da ist von vornherein klar es geht nur hopp oder flop. Der potentielle Markt ist klar abgegrenzt und wenn das Produkt etwas taugt stehen mit den Pharmagiganten starke Investoren Gewehr bei Fuß.

Klar kann man in diesem Bereich auch alles Geld verlieren, nur 1 von 10 Produkten in der klinischen Forschung schafft die Hürde der Zulassung.
Aber da weiß man genau wann Schluß ist und wann Gewinn erzielt wird und wird nicht ständig mit Aktiensplits und bitte um Nachschuss auf die Zukunft vertröstet.

Anders fomuliert wenn ich schon ins Risiko gehe dann in einem Bereich wo der potentielle Gewinn auch in einem vernünftigen Verhältnis dazu steht.