Archiv für den Monat: Oktober 2017

US-Staatsanleihen: So investieren Sie richtig in die US-Inflation – manager magazin

Quelle: US-Staatsanleihen: So investieren Sie richtig in die US-Inflation – manager magazin

Die real zu erzielende Verzinsung, nach Abzug der Inflation, ist derzeit trotz steigender Zinsen in den USA immer noch negativ. Ich gehe davon aus dass das FED die Zinsen eher zu spät als zu früh weiter anheben wird.

In Europa werden die Zinsen sowieso nicht angehoben, das kann der reformschwache und schuldenstarke Club Med garnicht verkraften.

Kochboxversender: Hello Börse

Der Lebensmittel-Lieferant Hello Fresh hat die Preisspanne für seine neu auszugebenen Aktien bekanntgegeben. Auch wenn das Unternehmen keine Gewinne macht, könnte es Anfang November ein erfolgreicher Börsengang werden.

Quelle: Kochboxversender: Hello Börse

Börsengänge finden ja meist dann statt wenn der Markt in der Nähe eines Allzeithochs ist. Dann zu kaufen halte ich für dämlich, insbesondere weil zu diesem Zeitpunkt auch gehäuft Unternehmen zweifelhafter Qualität auf den Markt kommen, wie z.B. Hello Fresh.

Kostolany hat ja den Satz von mehr Idioten als Aktien oder umgekehrt geprägt. Wir befinden uns derzeit in der Phase mehr Idioten als Aktien.
Das wird Hello Fresh zwar die Taschen füllen das wars dann aber auch.

Warum man zu Mondkursen einen Anteil an einer Firma kaufen soll die Geld verbrennt wissen nur die Samwers und noch profitieren sie von Leuten die nicht wissen wohin mit ihrem Geld.

Ich wage mal eine mittelfristige Prognose für den Aktienkurs von Hello Fresh nach Börsengang, abwärts. Wer in Zeiten der Hochkonjunktur privaten Konsums kein Geld mit seinem „Geschäftskonzept“ verdient, braucht sich um die Zukunft keine Sorgen zu machen da diese für solche Firmen nicht existiert.

Das zu Grunde liegende Geschäftsmodel ist ja von jedem beliebigem Wettbewerber mit Expertise ohne weiteres kopierbar, wie Amazon gerade zeigt. Wenn dann in der nächsten Rezession die Menschen sparen müssen, bestellen die keine teueren Kochboxen sondern gehen wieder selber einkaufen.

Fazit, leicht kopierbares Geschäftsmodel mit schlapper Marge, bei derzeit gigantischen Verlusten, garniert mit blumigen Versprechungen auf zukünftige Gewinne. Ich wünsche denjenigen die die Aktie zeichnen viel Spaß mit ihrer „Investition“.