Archiv für den Monat: Dezember 2017

Softbank steigt zum Discount-Preis bei Uber ein

Mit einer enormen Bewertung von fast 70 Milliarden Dollar galt der Fahrdienstvermittler Uber lange Zeit als das am höchsten gehandelte Start-up der Welt. Damit ist es nun offenbar vorbei.

Quelle: Softbank steigt zum Discount-Preis bei Uber ein

Uber ist ein überbewerteter Haufen Müll der jede Menge Geld verbrennt, nicht die Softbank hat ein Schnäppchen gemacht sondern die bisherigen Aktionäre habe ihre Anteile an den greater foul verkauft bevor sie noch weiter abrauschen.

Teva und Ratiopharm: Wie der Pharma-Gigant sich selbst heruntergewirtschaftet hat

Der Pharmakonzern Teva will weltweit 14.000 Stellen abbauen. Bei der Tochter Ratiopharm in Deutschland herrscht Verunsicherung. Die Geschichte eines Unternehmens, das den großen Sprung wagte – und abrutschte.

Quelle: Teva und Ratiopharm: Wie der Pharma-Gigant sich selbst heruntergewirtschaftet hat

Ich denke die Firma ist nur mit dem Sanierungskurs des derzeitigen CEO zu retten, dies wurde auch an der Börse mit einem 50 %igen Kursanstieg seit Tiefststand der Aktie honoriert.

Die Politiker an den betroffenen Standorten sollten einfach mal die Klappe halten, sie haben sich auch nicht geäußert als eine Horde von Idioten im Größenwahn die Karre vor die Wand gefahren hat.

Am Stammsitz von TEVA hat man über Jahre geschlafen und Leute in den Vorstand gehievt die im Mutterland der Firma mutmaßlich eher durch Nähe zur Politik als durch unternehmerischen Sachverstand aufgefallen sind.

ETF machen Tech-Aktien schwer | NZZ

Die Aktienkurse der grossen Tech-Aufsteigerkonzerne in den USA scheinen per saldo nur eine Richtung zu kennen: nach oben.

Quelle: ETF machen Tech-Aktien schwer | NZZ

Das Problem das man mit ETF auch viel überbewertete Aktien kauft wird ja immer wieder und wahrscheinlich nicht ganz zu Unrecht diskutiert, für den passiven Anbieter sehe ich aber derzeit keine brauchbare Alternative.

Der sollte sich dann vielleicht auf ETF´s auf den MSCI World konzentrieren.

Der größte Knackpunkt bei den FANG Aktien ist aus meiner Sicht Amazon das absurd hoch bewertet ist und bei fallenden Börsen überproportional verlieren dürfte.

Alle anderen FANG Aktien sind zwar auch nicht mehr billig, generieren aber im Gegensatz zu Amazon jede Menge Cash.