Archiv für den Monat: Januar 2018

VC-Experte Sven Schmidt zum Hello Fresh-IPO: „Nicht zeichnen!“

OMR Podcast-Stammgast und VC-Experte Sven Schmidt prognostiziert schwierige Zeiten für Hello Fresh. Zum IPO sagt er: „Hände weg!“

Quelle: VC-Experte Sven Schmidt zum Hello Fresh-IPO: „Nicht zeichnen!“

EIn Zufallsfund aus dem Internet zu Hello-Fresh der meine Vermutung in Bezug auf diese Firma im besonderen und IPOs aus dem Samwerportfolio im allgemeinen mehr Nahrung gibt, auch wenn mir der Autor und der Blog unbekannt sind.

Die Samwers wollen ja die Hausse nutzen um noch einen defizitären Laden aus ihrem Reich dieses Jahr an die Börse zu bringen, es dürfte kein Problem sein genug dumme zu finden, gibt es derzeit doch „mehr Idioten als Aktien“ (Kostolany).

Der Kurs von Amazon wird auch immer weiter aufgeblasen, es gibt auch in der deutschen Wirtschaftspresse Kommentare die ein KGV von 357 (alte Bilanz) für gerechtfertigt halten, auch wenn das KGV als alleiniges Instrument zur Bewertung nicht ausreicht, ist das von Amazon jenseits von Gut und Böse.

Ich bin allerdings nicht der Einzige der glaubt das sich die Bewertungen, insbesondere an den amerikanischen Börsen, inzwischen vollständig von der Wirklichkeit abgekoppelt haben. Ich vermute mal das geht erstmal dieses Jahr noch so weiter bevor dass dann irgendwann mal platzt.

Edelmetalle: Es ist kein Ende der Gold-Rally in Sicht

Der Goldpreis klettert auf den höchsten Stand seit knapp anderthalb Jahren. Und diese Entwicklung dürfte sich fortsetzen. Experten nennen für den anhaltenden Goldrausch der Anleger vor allem einen Grund.

Quelle: Edelmetalle: Es ist kein Ende der Gold-Rally in Sicht

Für mich ist das als Absicherung im Depot und zwar mit hohem Risiko in Form von Minenaktien. Ob die Rally so weitergeht wird sich zeigen, wenn es in der Presse steht ist eh meist zu spät.

Wenn man was von den Kursgewinnen haben will muß man natürlich auch irgendwann mal verkaufen, am einfachsten ist die Strategie die auch Stelter bevorzugt, nämlich den Anteil in Prozent der Geldanlage konstant halten. Steigt der Kurs verkauft man entsprechend fällt er kauft man nach, vorausgesetzt natürlich die Rahmenbedingungen ändern sich nicht drastisch.

Tesla hat neue Produktionsprobleme bei den Gigafactory-Akkus

In der Produktion des Kompaktwagens Model 3 hakt es nach wie vor. Laut Berichten hat Tesla jetzt weitere Probleme beim Bau seiner Elektroautos – mit den Akkus aus der hauseigenen Gigafactory.

Quelle: Tesla hat neue Produktionsprobleme bei den Gigafactory-Akkus

2018 wird das Jahr der Wahrheit für Tesla, auf die nächsten Quartalszahlen bin ich gespannt.

Frau erhält nach acht Monaten Ehe keine Witwenrente

Ist ein Ehepaar erst seit kurzem verheiratet und stirbt dann einer der beiden, steht dem anderen nicht unbedingt Witwenrente zu. Dafür müssen erst bestimmte Bedingungen erfüllt sein.

Quelle: Frau erhält nach acht Monaten Ehe keine Witwenrente

Erinnert mich an Herbert Wehner, der seine Stieftochter aus  eben diesen Gründen geheiratet hatte, wenn ich mich recht entsinne.

Elektroauto: Stromnetz auf möglichen Boom nicht vorbereitet – manager magazin

Deutschland ist weit entfernt von einer Elektroautoquote von 30 Prozent. Ist aber diese Quote erreicht, wäre das hiesige Stromnetz im gegenwärtigen Zustand überlastet – vorausgesetzt, es laden zu viele Autos zur gleichen Zeit. Bei einer intelligenten Verteilung der Ladevorgänge müsse das Stromnetz dagegen gar nicht ausgebaut werden. Selbst bei einer E-Autoquote von 100 Prozent, so eine Studie.

Quelle: Elektroauto: Stromnetz auf möglichen Boom nicht vorbereitet – manager magazin

Reisserische Überschrift nahezu entgegengesetzter Inhalt.