Archiv für den Monat: Februar 2018

Amazon-Chef Jeff Bezos macht Milliardengewinne im Cloud-Geschäft. Doch nun droht Ärger. Wer ihm gefährlich wird.

Selbst wenn das Urteil zugunsten der amerikanischen IT Industrie ausfällt, zeigt der Artikel die Bezos Achillesferse, Amazon ist ein Umsatzriese und Gewinnzwerg. Der Zwergengewinn stammt auch noch zu 90% aus der Cloudsparte und da bleibt dann die Frage ob Microsoft und Co nicht schneller wachsen als Amazon.

Microsoft ist ja dafür bekannt erst spät in neue Geschäftsfelder einzusteigen, siehe Netscape, und diese dann mit Macht für sich zu erobern.

Auch im Cloudgeschäft gehe ich davon aus, dass angestammte IT – Konzerne sich mittelfristig von Bezos nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Erstmals seit Beginn des Smartphone-Booms schrumpft der globale Absatz der High-End-Handys. Die Industrie rüstet sich für eine Zukunft, in der Telefone zunehmend an Bedeutung verlieren.

Wird interessant sein zu sehen was Apple dann macht.

 

 

 

SHORT FRUST

Es ist schon frustrierend wie lange schwachsinnig überbewertete Aktien wie Tesla oder Amazon von ihren Jüngern, wieder alle Fundamentaldaten, auf hohem Niveau gehalten werden können.

Wir leben in Zeiten in denen hochprofitable Unternehmen z.B. aus der Pharmabranche, die sicherlich das ein oder andere Risiko hat, mit KGVs zwischen 10-20 berwertet werden, während Tesla jedes Jahr Milliarden verbrennt und so bewertet wird wie GM und Amazon ein KGV von 234 ! zugestanden wird.

Wenn man eine kleine Shortwettte gegen diese Unternehmen laufen hat, kann man sich nur jeden Tag aufs neue die Haare raufen und sich fragen wie lange dieser Schwachsinn noch anhält. Wahrscheinlich lange, denn Trump hat mit seinem Steuersegen für die Unternehmen erstmal dafür gesorgt das die Party auf Grund von Einmaleffekten erstmal weiter geht. Wahrscheinlich will er sich so in eine zweite Amtszeit retten.

Es könnte aber gut sein das die Welle kurz vor der nächsten Präsidentschaftswahl bricht, dann träfen crashende Börsen und ein ausuferndes Haushaltsdefizit aufeinander. Keine besonders bequeme Position für eine Wiederwahl.

Ich habe keine Ahnung wie lange diese Hausse, mit ihren teilweise irrsinnigen Bewertungen, noch laufen wird klar ist irgendwann ist Schluss. Wer weiß wann kann eine Menge Geld verdienen.

Mit Investitionen hat das ganze, insbesondere was die FAANG Aktien angeht, aus meiner Sicht garnichts mehr zu tun.

Ich denke dieses Jahr ist das Jahr der Wahrheit für Tesla, SNAP und in Deutschland Delivery Hero und Hello Fresh. Ich gehe weiterhin davon aus, dass keine der genannten mich positiv überraschen wird. SNAP konnte ja an einem Tag 50% zulegen, womöglich eher ein dead cat bounce Phänomen. Mein Geld fließt jedenfals nicht in ein Unternehmen das bisher nur Geld verbrennt.

UBER ist zwar nicht an der Börse aber auch da erwarte ich keine Wunder und bezweifle das dieser Laden jemals Gewinn erwirtschaftet, die bisherigen Bewertungen halte ich für absolut absurd.

Was Apple angeht so ist das ein hochprofitables Unternehmen das ich auf dem Zenit seiner Gewinne sehen, ohne neue Ideen. Wenn Buffett Glück hat verdient er mit seinem Engagement mittelfristig noch Geld, langfristig dürfte den AKtienkurs die Schwerkraft ereilen, insbesondere in einer Rezession. Wenn die Menschen den Gürtel enger schnallen müssen werden sie dies als erstes bei Produkten tun die teuer sind und nicht zwingend gebraucht werden.

Ich werde mich gerne revidieren sollte ich mich irren und Anlageempfehlungen gebe ich auch nicht, muß halt jeder selber wissen wo er sein Geld reinsteckt.