Die jüngsten Notenbankentscheidungen machen langfristig ein Zinsszenario möglich, das optimal für Aktien wäre. Schon in den nächsten Wochen könnte das den Dax bis auf 13.600 Punkte steigen lassen.

Herr Riedl scheint zu glauben das wir in der besten aller Welten leben und es einfach so weiter geht. Das sich die Aktienkurse, inbesondere in den USA, von der wirtschaftlichen Realität komplett abgekoppelt haben stellt für ihn offensichtlich kein Problem dar.

Hochkunjunkturen und Haussephasen werden immer von Rezessionen abgelöst, der Glaube diesmal sei alles anders ist ein sicheres Indiz dafür dass man sich am Ende einer Haussephase befindet.

Von den genannten DAX Unternehmen würde ich mir kein einziges ins Depot legen und bei Fresenius denke ich nur an Verschuldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.