Amazon, Google: Kampf der Online-Titanen verschärft sich

Die Wall Street ist nach dem Abheben der Amazon-Aktie sprachlos. Doch Google und Microsoft schießen sich auf Amazons wichtigstes Wachstumsfeld ein. Die Übernahme von „Whole Foods“ könnte da auf einmal zum Problem werden.

Quelle: Amazon, Google: Kampf der Online-Titanen verschärft sich

Neues aus Absurdistan, Amazon wird von immer mehr Idtioten immer höher bewertet. Um sich vor sowas zu bewahren hilft es den Artikel und die Zahlen zu lesen.
„Google und Microsoft schießen sich auf Amazons wichtigtes Wachstumsfeld ein“ ist die Untertreibung des Tages. Denn weiter unten wird der Knackpunkt richtig beschrieben :

„Im abgelaufenen Quartal erwirtschaftete AWS einen Betriebsgewinn von 1,17 Milliarden Dollar, während der Rest von Amazon 824 Millionen Dollar Verlust schrieb. Der Umsatz der Cloud-Sparte legte dabei gegenüber dem Vorjahresquartal rund 41 Prozent auf 4,58 Milliarden Dollar zu. Das ist allerdings weniger Zuwachs als im Quartal zuvor. Es setzt eine Ermüdung ein.“

Die Cloudsparte liefert den Konzerngewinn, anders formuliert würde Amazon ab morgen seinen gesamten Verkauf einstellen und nur die Cloudsparte bliebe übrig wäre der Konzerngewinn höher als jetzt. Amazon ist ein Umsatzgigant der lächerliche Gewinne abwirft.

Die „Aktionäre“ von Amazon verwechseln Umsatz und Gewinn, was auch die absurde Bewertung der Aktie erklärt. Alles was Amazon sonst noch irgendwie ewirtschaftet wird in weitere Expansion in margenschwache Geschäfte „investiert“.

Es ist zwar hübsch das die Cloudtochter deutlich zulegen kann, die Konkurrenz legt aber schneller zu. Mittelfristig dürften Microsoft und Google Amazon im Cloudgeschäft problemlos das Wasser abgraben.

Amazons Aktionäre können nur dann Geld verdienen wenn sie die Aktie irgendwann einmal billig gekauft haben und zwischendurch wieder verkaufen. Klar ist die Aktie ist seit Gründung von Amazon gigantisch gestiegen, sie wird aber auch in der nächsten Börsenkrise genauso schnell wieder fallen.

Amazon sitzt auf 64 Milliarden Dollar Schulden, sollten die irgendwann mal refinanziert werden müßen, derzeit steigen ja die Zinsen in den USA, dann wars das mit den gemessen am Umsatz lächerlichen Gewinnen.

Kann die Aktie in noch absurdere Höhen steigen ? Sicher, weil Gier und Dummheit im Prinzip grenzenlos sind. Das macht es auch nahezu unmöglich Amazon zu shorten weil niemand weiß wie lange der Schwachsinn noch dauert.

Auch wenn ich bei Amazon einkaufe als Aktie ist Amazon Kernschrott, allerdings liegt Tesla in dieser Kategorie einen Platz vor Amazon an der Spitze, Tesla hat noch nie Gewinne eingefahren und wird wie GM bewertet.

Die Menschen die Tesla- und Amazonaktien kaufen kriegen mittelfristig was sie verdienen. So ist das halt wenn man einer Sekte angehört die einem CEO bedingungslos überall hinfolgt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *