Bitcoin: JPMorgan-Chef Jamie Dimon nennt Kryptowährung Betrug

An der Kryptowährung Bitcoin scheiden sich die Geister: Nun hat der Chef der Großbank JPMorgan klar Stellung bezogen und droht gar seinen Mitarbeitern. Auch China plant, gegen Bitcoin vorzugehen.

Quelle: Bitcoin: JPMorgan-Chef Jamie Dimon nennt Kryptowährung Betrug

Ich kann mir die Kommentare der Bitcoinjunkies in den Internetforen schon vorstellen, sie werden behaupten das die Herren des etablierten Geldsystems nur Angst hätte ihre Vormachtstellung durch den hypermodernen Bitcoin zu verlieren.

Anschließend wird dann behauptet die gigantische Verfielfachung des Kurses in den letzten Jahren zeige die Überlegenheit der „Währung“.

Die enorme Schwankungsbreite des Bitcoin macht ihn als Währung ungeeignet, hinter ihm steht auch keine Zentralbank so sehr manche diese Institution auch, nicht ganz zu Unrecht, hassen.

Der Bitcoin ist ein Spekulationsobjekt ohne jeden Wert, aufgeblasen von der Gier der Spekulanten und dubiosen Geschäften. Sollten die Chinesen tatsächlich anfangen Bitcoinbörsen zu schließen dürfte das bei dem gennanten Marktanteil von 90% der Chinesen wohl kaum ohne Folgen für den Kurs bleiben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *