Kategorie-Archiv: Allgemein

Elektropionier: Tesla verbrennt eine halbe Million Dollar pro Stunde

Keiner ist schneller als Tesla. Vor allem, wenn es darum geht, das Geld der Anleger zu verbrennen. Warum dem Elektropionier nicht mehr viel Zeit bleibt, um das Model 3 zum Erfolg zu führen.

Quelle: Elektropionier: Tesla verbrennt eine halbe Million Dollar pro Stunde

Tesla hat keine Investoren sondern Jünger denen scheißegal ist ob Tesla Geld verdient, die kaufen die Aktie auch zu diesem absurden Kurs wie man sieht.

Das ist ja das Problem der Shorseller die gesagt haben was sonst wenn nicht Tesla soll man shorten ?

Das Problem ist dass die Zahl der Idioten größer ist als die Anzahl an Teslaaktien und dass die Idioten und nicht die Fakten den Kurs bestimmen.

Wer sich gegen solche Firmen stellt braucht langen Atem und tiefe Taschen.

Hellofresh kann mehr Kunden gewinnen

Im Sommerquartal kann Hellofresh von einer deutlich höheren Kundenzahl profitieren. Der Umsatz des Kochboxenversenders legte deutlich zu. Man sei auf dem Weg Richtung Profitabilität, heißt es bei Hellofresh.

Quelle: Hellofresh kann mehr Kunden gewinnen

17,4 Millionen Verlust pro Quartal mal 4 macht 69,6 Millionen Verlust pro Jahr. Versprochen wird nächstes Jahr den Break Eaven Point zu erreichen.

Es waren 50% Umsatzanstieg nötig um 3 Millionen weniger Verlust zu machen, rechnet man das zurück so werden 73 Millionen mehr Umsatz benötigt um den Verlust wie erwähnt zu reduzieren, sehr vereinfacht gedacht. So gerechnet bräuchte Hello Fresh 483 Millionen mehr Umsatz um eine schwarze Null zu schreiben und da reden wir noch nicht von Gewinn.

Hinzu kommt dass das Ganze nicht linear verlaufen dürfte da neuer Umsatz für gewöhnlich mit mehr Kosten einher geht.

Ich bezweifel das in einem so extrem margenarmen Geschäft bei den bisher abgelieferten Zahlen überhaupt irgendwann Gewinn erwirtschaftet wird.

Digitalwährung Bitcoin steigt auf 8000 Dollar auf Rekordhoch – manager magazin

Quelle: Digitalwährung Bitcoin steigt auf 8000 Dollar auf Rekordhoch – manager magazin

Im Moment sieht jeder der nicht an dem Hype um Bitcoin teilnimmt und virtuelle immer „reicher“ wird wie ein kompletter Idiot aus, hatten wir schonmal bei der Tulpenzwiebel und der Dotcomblase.

Bitcoins machen nur die reich die an den nächst größeren Idioten verkaufen können, kommt der Punkt wo alle zur gleichen Tür rauswollen weil sie plötzlich echtes Geld brauchen, z.B. nach einem veritablem Crash an den Aktienmärkten, geht der Hype mit negativen Vorzeichen und erhöhter Geschwindigkeit in die Gegenrichtung.

Der Bitcoinmarkt wird sich in so einem Szenario als sehr illiquide da lächerlich klein erweisen.