Goldman Sachs: Diese Bücher sollten Sie gelesen haben – manager magazin – Lifestyle

Schon zum zweiten Mal veröffentlicht die Führungsriege der US-Investmentbank Goldman Sachs eine Leseliste mit Empfehlungen „für jedes Alter und jede Karrierestufe“ – die Liste mit 20 Büchern soll in den kommenden Wochen noch weiter ergänzt werden, von den jeweiligen Führungskräften selbst vorgestellt. Wenn Sie für die kompletten Bücher keine Zeit haben: Wir haben Ihnen in unserer Bilderstrecke das Wichtigste zusammengefasst, damit Sie mitreden können. Matthew Desmond: Evicted Das erst in diesem Jahr erschienene Buch des Harvard-Soziologen befasst sich mit der prekären Situation von Mietern in den ärmsten Stadtteilen von Milwaukee. Auf der einen Seite die Profitgier der Vermieter, auf der anderen Leute, die keinen Fuß mehr an die Erde bekommen. Die Räumung der Wohnung ist der letzte Schritt ins gesellschaftliche Abseits. Was Sie wissen müssen: Desmond hat acht Jahre lang zum Thema Räumung geforscht. Beim ersten Mal sei er schockiert gewesen, mitanzusehen, dass es nur Sekunden dauere, „dein Haus“ in „nicht dein Haus“ zu verwandeln. In vielen armen Familien verschlinge die Miete 80 Prozent des Einkommens. Ein Dach überm Kopf zu haben und zu halten, sei nicht nur schwierig, wenn man arm sei, Armut resultiere auch aus genau dieser Schwierigkeit. Das gilt besonders, so Demonds Forschungen, in armen Schwarzenvierteln: Männliche afroamerikanische Geringverdiener hätten ein sehr hohes Risiko, im Gefängnis zu landen, schwarze Frauen aus armen Familien ein ähnlich hohes Risiko, ihr Heim zu verlieren – und beides hinge eng zusammen.

Quelle: Goldman Sachs: Diese Bücher sollten Sie gelesen haben – manager magazin – Lifestyle

Goldman Sucks endlich mal nicht ne Liste von Aktien die sie „empfehlen“, wo man eher vermuten könnte sie suchen einen Dummen der sie kauft.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *