Immobilienwahn

Zinsen unten Immobilienpreis oben und umgekehrt. Wer sich das unbedingt antun will sollte mal über die in dem Artikel genannten Gegenargumente nachdenken.

Die meisten Immobilien steigen nicht im Wert sondern sie fallen, Kosten wie Notargebühren ,
Grunderwerbssteuer etc. pp. sind für immer futsch.  Und Erhaltungs -und Instandsetzungskosten werden gerne übersehen.

Kommt dann der Zeitpunkt der Refinanzierung ungünstig-günstigere Zinsen wird es in Zukunft nicht geben – und trifft auf hohe Restsschulden nach niedriger Tilgung ist oft der Zwansgverkauf angesagt und das dann möglicherweise zu einem Zeitpunkt wo mehrere Menschen das gleiche Problem plagt und die Immobilienpreise durch ein steigendes Angebot in den Keller rauschen.
Das ist dann quasi doppelt blöd.

Mag sein das ein Immobilienkauf für die Selbstnutzung Sinn macht das aber auch nur in Regionen wo die Preise noch nicht gnadenlos überhitzt sind , man über genügend EIgenkapital verfügt und wenn man in der Lage ist hohe Tilgung mit einzuplanen.

Als Geldanlage würde ich bei dem Zinsniveau davon absehen , mal ganz abgesehen davon das eine Immobilie vor allem eins ist immobil.

Hier nun der Link :
http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article144434840/Wie-Deutsche-beim-Hauskauf-ihre-Existenz-riskieren.html

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *