P.S. Amazon als Aktie

Ich hab mich ja über den Schwachsinn von Amazon Gutscheinen ausgelassen und darüber das Händler nix zu verschenken haben. Das gilt auch für Amazon,allerdings verkaufen die oft DInge wie z.B. ihren Kindle fire, zum Selbstkostenpreis um Marktmacht zu gewinnen.

Wer Amazon Aktien hat der wird das kennen, Amazon konnte bisher nur einmal, quasi aus Versehen, einen Gewinn ausweisen,für Aktionäre ist das ziemlich blöd die kriegen nämlich
keine Dividende. Die  können nur von steigenden Kursen profitieren und auch nur dann
wenn sie die Dinger verkaufen, fals Amazon nicht gerade mal wieder einen Aktiensplt
zu Lasten der Altaktionäre vollzogen hat.

Wer die Dinger jetzt kauft ist aus meiner Sicht selber Schuld, ein Unternehmen das nach
Abzug aller Kosten nur Umsatz aber keinen Gewinn genneriert ist Müll. Man kann natürlich
sagen he die investieren doch die erzielten Gewinne in die Zukunft, aber das ist unter
mehreren Geischtspunkten Quark.
1. Amazon ist  ein großes Spielzeug für Jeff Bezos,
der setzt mit der erwirtschafteten Kohle seine Fantasien um und zwar auf kurze sowie
lange Sicht zu Lasten der Aktionäre.
2. Viel Umsatz ist schön aber Gewinn und DIvidende ist schöner, Größe ist kein Selbstzweck.
3. Amazon hat aus meiner Sicht kein einzigartiges Geschäftsmodell, die verkaufen Allerweltsware mit Liefermodellen die auch andere kopieren können. Der Versuch mit Konsumprodukten ein Modell wie Apple mit seinen Produkten nachzuahmen, indem man die Kunden zu einer gut zu melkenden Gläubigengemeinde zusammenschweisst um sie dann mit überzogenen Preisen auszunehmen ist Murks, dafür gibt es am Markt zu viele Alternativen.

Sollte Besos wirklich den feuchten Traum hegen die Preise bei Amazon nachhaltig anzuziehen um dann irgendwann mal sowas wie einen Gewinn nach Abzug aller Kosten zu gennerieren, wird ihm der Laden schnell um die Ohren fliegen, weil es entweder genügend Alternativen zu Amazon gibt oder diese schneller entstehen als Besos Amazon sagen kann.

Wer mit Amazonaktien Geld verdienen will muß vor einem Aktiensplit verkaufen und immer
einen Dümmeren finden der ihm die Aktie eines Unternehmens das kein Geld verdient  zu einem höheren Kurs  abkauft. Irgendwann fehlen diese Dummen aber und den Letzten
beissen die Hunde.

Jeff Bezos ist ein Egomane und nur seinen Ideen aber nicht den Aktionären verpflichtet.
Wenn ihm das Geld für seine Ideen ausgeht gibt er neue Aktien aus, zum Schaden der
Altaktionäre deren Anteile verwässert werden. Ob die Neuaktionäre dann profitieren
darf bewzeifelt werden, dazu müssen die Kurse steigen. Amazon und die Börsen sind eh
schon recht luftig bewertet, da geht zwar noch was aber das Timing muß schon verdammt
gut sein um da rechtzeitig den Rahm abzuschöpfen.

Der Punkt ist , wenn die Aktienkurse nach unten rauschen ist Amazon auf die Gewinne aus dem Tagesgeschäft angewiesen um neue Projekte umzusetzen,die können dann nicht mehr aus Neuemissionen von Aktien kommen und da seheich eher mal schwarz.
Der einzige Bereich der da genügend Kohle abwirft und wächst ist das Cloud Computing
von Amazon bzw. die Vermietung von Serverkapazität, aber da ist man ja auch nicht
gerade konkurenzlos.

Ich wünsche allen Amazon AKtionären dicke Nerven und viel Spaß mit Ihrem „investment“.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *