Schwachsinnig gute Laune an der NYSE

Was man in den letzten 2 Wochen beobachten konnte ist, dass an der NYSE die Stimmung vom Blues kurzfristig zu schwachsinnig guter Laune gewechselt hat. Gerade die Techaktien sind ohne dass sich fundamental etwas geändert hatte extrem gestiegen, teilweise um inzwischen mehr als 10%.

Der Grund ist  u.a. wohl der Glaube das FED würde die Zinsen nicht weiter steigern und die USA und China blasen ihren Handelskrieg ab.

Selbst wenn beides stimmen würde, wäre das kein Grund zu derartigem Optimisums, zum Einen würde das FED nur die Zinsen nicht weiter steigern wenn es Angst vor einer sich abschwächenden Wirtschaft hätte, zum Anderen wären mit einer Einigung mit China längst nicht alle wirtschaftlich-politischen Probleme beseitigt. In Europa stehen z.B. der Brexit und Italien auf der Agenda.

An der absurden weltweiten Überschuldung hat sich auch nichts geändert. Es wird hier eine Party gefeiert die schon längst vorbei ist.

Als Permabär muß ich das ja so sehen, auch weil ich zum Teil  so positioniert bin.

Wer das nicht so sieht darf sich gerne weiter freuen, bis die Kapelle aufhört zu spielen.

Übrigens 75% der in Deutschland gekauften Neuwagen sind finanziert und Trump droht gerade mal wieder der deutschen Autoindustrie.

Schwächelt Deutschlands Wirtschaft kollabiert der Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.