Softbank erwägt Mehrheit an Wework

Das japanische Beteiligungsunternehmen Softbank diskutiert nach Medienberichten mit dem amerikanischen Bürovermieter Wework eine weitere Beteiligung von bis zu 20 Milliarden Dollar. Die Aktie von Softbank verliert an der Börse in Tokio deutlich.

Quelle: Softbank erwägt Mehrheit an Wework

Erinnert mich an die Dotcomblase, gigantische Bewertungen wegen angeblich glanzvoller Zukunft. Deswegen ist Softbank ja auch beim chronisch defizitären Uber engagiert.

Da wird auch sehr viel versprochen, das Einzig was bei Uber groß ist sind dei Verluste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.