Stelter strategisch: Keine Panik, sondern Gold aufstocken

Experten raten vom Gold-Kauf ab. Zinserhöhung in den USA, steigender Dollar und die Stabilisierung des Finanzsystems sprächen gegen Gold. Zeit also, das Gegenteil zu tun: zuzukaufen. Eine Kolumne.

Quelle: Stelter strategisch: Keine Panik, sondern Gold aufstocken

Über den Sinn und Unsinn von Geldanlage in Gold kann man sich lange
streiten, Stelter nennt hier ein paar Gründe dafür.
Ich bin kein großer Fan physischen Goldes, werne gerne zockt bevorzugt
die Aktien der Minenbetreiber.
Aber wie schon weiter unten beschrieben, Minenbetreiber eiern über Jahre an der Pleitegrenze entlang und viele von ihnen arbeiten derzeit nicht einmal kostendeckend. Sollte der Preis nachhaltig steigen sollten sie allerdings ein vielfaches des Anstiegs des Goldpreises einbringen.

Aktien von Minenbetreibern sind daher eher wie ein Optionsschein ohne Befristung – es sein denn sie gehen pleite – es ist schlicht eine Wette auf bessere Zeiten. Manche zahlen sogar eine Minidividende im Gegensatz zu physischem Gold.
Das gilt allerdings nur für die Betreiber von Minen die ihr Gold zu aktuellen Kursen verkaufen und den Preis nicht absichern.

Etwas für Menschen die gerne zocken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *