Tesla, Spotify,Delivery Hero,

SNAP, HelloFresh, haben alle eins gemeinsam, sie leben von der Hoffnung der Aktienkäufer das die Firmen irgendwann mal ganz viel Gewinn abwerfen, in der Zwischenzeit heben genau diese Käufer die Aktien auf Kurse als wären die Unternehmen schon hochprofitabel.

Tesla hat mit Musk noch einen CEO der ständig Dinge verspricht die er möglicherweise dann irgendwann mal hält, oder auch nicht. Da wird dann gerne mal darüber hinweggesehen, dass eine Woche und ein paar mickrige Tage mit einer Produktion von 2020 Model 3, eben nicht das gleiche sind wie ein Jahr lang das Model 3 mit einer wöchentlichen Stückzahl von 2500 zu produzieren. Ganz zu schweigen davon dass diese nur funktioniert weil man Mitarbeiter aus der Produktion der profitableren Oberklassemodelle abzieht.

Kaum ist der Quark verkündet steigt der Aktienkurs innerhalb von 2 Tagen um 10% und nimmt die gerade eben gerissene Marke von 300 Dollar wieder fest ins Vesier. Als Shortseller kann man da nur auf die Quartalszahlen hoffen da kann Musk nicht soviel tricksen, aber auch das schreckt ja den durchschnittlichen Tesla – „Aktionär“ eher wenig, egal wie beschissen die Zahlen sind der Aktienkurs steigt.

Musk wird von seinen Aktionären eben nicht für Fakten sondern für Fiktiion bezahlt, solange Onkel Musk eine tolle Geschichte erzählt ist egal ob der Konzern jemals Gewinn abwirft die Party geht einfach weiter. Sollten die Börsen allerdings einmal nachhaltig ins rutschen geraten ist es vorbei mit der Herrlichkeit dann regiert die Welt der Fakten und Aktien werden wieder danach bewertet ob die Unternehmen auch Gewinn erzielen.

Bis dahin darf sich der durschnittliche Tesla-„Aktionär“ als Teil von etwas ganz großem und al sehr weise und reich betrachten, und das ohne dass das Tesla auch nur in die Nähe von so etwas wie Gewinn käme.

Angeblich muß Tesla kein neues Kapital aufnehmen wir  werden sehen wer da Recht behält diejenigen die schon jetzt das Gegenteil behaupten oder Tesla. DIe nächsten Quartalszahlen werden einen deutlichen Hinweis geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.