Wall Street baut Verluste aus – Weidmann sieht nur Korrektur

Wall Street baut Verluste aus – Weidmann sieht nur Korrektur

Quelle: Dax: Aktuelle Kurse von der Börse mit Eurokurs – manager magazin

Vollkommen Wurst was Weidmann sagt, niemand kann zuverlässig die Richtung der Börse vorausagen auch er nicht.

Die Gründe die für den Kurssturz genannt wurden sind ja auch nicht neu und waren vor dem Sturz bekannt und vorhanden.

Das führt mich zu der Vermutung das die Stimmung gedreht hat und die Bären langsam aus der Höhle kommen. Sollte das so sein sind die Quartalszahlen, so sie denn die Erwartungen nicht extrem übersteigen, irrelevant.

Eine Grundstimmung an der Börse zeichnet dadurch aus, dass sie Fakten nur ändern wenn sie so brutal anders sind als erwartet dass niemand sie ignorieren kann.

Ansonsten gilt, für den Bären ist das Glas immer halb leer, egal was die Fundamentaldaten hergeben der brummt halt immer.

Eigentlich sind gute Gründe für schlechte Laune an der Börse auch seit Monaten Legion, nur die schwachsinnige Euphorie der Bullen hat die Börse abgehalten dies in fallende Kurse umzusetzen.

Ist die Stimmung tatsächlich gekippt, was ich vermute, dann geraten halt die schlechten Neuigkeiten in den Fokus und bestimmen die Börse.

Kostolany hat geschrieben die Börse ist wie ein Hund beim spazierengehen der mal voraus- mal hinterherläuft und am Ende bei seinem Herrchen sprich der tatsächlichen Situation ist. Das an der Börse  die Gegenwart wird ist m.E. eher die Ausnahme , sondern es wird die vermutete Zukunft gehandelt. Haben bei der Zukunftsvermutung/Grundstimmung die Bären das sagen wars das.

Hinzu kommt die sich selbst erfüllende Prophezeiung, gibt es viele Menschen an der Börse die in Hoffnung auf steigenden Kurse auf Kredit gekauft haben, müssen diese bei fallenden Kursen irgendwann verkaufen um nicht unterzugehen. Oder die Bank macht den Margin-Call. Das verstärkt natürlich den Abwärtstrend.

Ich schließe nicht aus dass sich die Kurse nach den Quartalszahlen nochmal erholen, es kommt eben wie gesagt auf die herrschende Grundstimmung an. Ich denke aber die ist grundsätzlich gekippt und zusätzlich gibt es in der näheren Zukunft keinen einzigen fundamentalen Grund für ein fortdauern der Hausse, im Gegenteil.

Wenn Herr Weidmann so ein toller Hecht in Bezug auf den Kapitalmarkt wäre, wäre er nicht Weidmann und einer der teursten Angestellten des Bundes sondern Buffett oder Munger. Ist er aber nicht.

Auch Buffett und Munger wissen nicht wann es kracht aber sie wissen wie man damit so erfolgreich umgeht das es Ihnen egal sein kann.

Ich habe schon seit Monaten mein Depot möglichst sturmfest gemacht, bisher läst mich das im Vergleich zu den Bullen schlecht dastehen mal sehen ob das in 12 Monaten immer noch so ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.